von | Sep 9, 2021 | Allgemein | 0 Kommentare

Wo fängt Nachhaltigkeit an?

Hallo, schön, dass Du da bist. Ich bin Ivonne Starkmann und die Gründerin und Inhaberin von naelco skinfood. Heute möchte ich mit Dir der Frage nachgehen: Wo fängt Nachhaltigkeit an?

Daher lade ich Dich ein, mit mir in die Welt von naelco skinfood zu kommen. Denn die Nachhaltigkeit ist doch irgendwie ein weiter Begriff und wie mir scheint, wird dieser von jedem anders definiert.

Die offizielle Definition von Nachhaltigkeit lautet:

1. längere Zeit anhaltende Wirkung
2. Forstwirtschaft: forstwirtschaftliches Prinzip, nach dem nicht mehr Holz gefällt werden darf, als jeweils nachwachsen kann
3. Ökologie: Prinzip, nach dem nicht mehr verbraucht werden darf, als jeweils nachwachsen, sich regenerieren, künftig wieder bereitgestellt werden kann
„neue Technologien sollen die Nachhaltigkeit der Energieversorgung gewährleisten“

Aber was bedeutet das wirklich für die Praxis? Und wo fängt Nachhaltigkeit an? Wo sind ihre Grenzen? Gibt es solche?

All diesen Fragen und noch ein wenig mehr möchte ich heute mir Dir auf den Grund gehen. Warum? Weil die Nachhaltigkeit einer der grundlegenden Werte von mir und meinem Leben als auch von naelco skinfood ist.

Da es für mich jedoch scheint, als wenn das Wort ‚Nachhaltigkeit‘ oder ’nachhaltig sein‘ sehr inflationär und teilweise auch verurteilend verwendet wird. Ist es mir wichtig, dass ich hier Transparenz schaffe, wie ich diese mit naelco skinfood lebe.

 Viel Spaß beim Lesen oder Zuhören.

Deine Ivonne von naelco skinfood

Nachhaltig sein heißt hinschauen

Laut Definition ist Nachhaltigkeit also das, dass wir nicht mehr verbrauchen als Rohstoffe bereitgestellt werden können. Und dies soll langfristig ausgerichtet sein.

Aber richten wir unser Leben wirklich danach aus? Und wo fängt Nachhaltigkeit an?

Buntes Gesicht und Hände als Sinnbild für die Kommunikation der Haut

Kennst Du den Spruch ‚Das T-Shirt kostet nur 2 Euro, da ist es egal wenn ich es auch nur einmal anziehe!‘?

Ich kenne diesen leider viel zu gut. Denn ich denke dieser Spruch ist für meine Generation bei Kaufentscheidungen sehr häufig die Grundlage gewesen. Egal ob es sich um ein T-Shirt, eine Tasche oder Kosmetikprodukte handelte.

Warum?

Ehrlich gesagt, zu 100% weiß ich nicht warum. Ich bin damit ‚groß‘ geworden. Ich wollte das Gefühl haben dazuzugehören. Die neue Sache diente auch oft als Belohnung für irgendetwas das sich mein Verstand zurechtgelegt hat. Es ist schneller gekauft als beispielsweise ein Auto.

Ich habe zwar als ich Matura machte in BWL eine Abschlussarbeit geschrieben, ob es möglich sei alle Menschen, mit dem was die Erde hervorbringt zu ernähren. Und ja, es wäre möglich, sehr gut sogar.

Dennoch habe ich lange Zeit bewusst die Augen verschlossen, denn damals wäre ich als Ökotanke abgestempelt worden. Daher auch in Gewisser Weise der unverhältnismäßige Konsum, einfach um dazuzugehören. Heute denke ich anders. Denn wir müssten nur den Begriff Gewinnmaximierung mit Nachhaltigkeit austauschen.

Vielleicht geht es vielen von euch so. Denn nachzudenken woher das T-Shirt kommt. Wie es produziert wurde. Unter welchen Gesichtspunkten oder ob die Menschen von ihrer Arbeit leben können. All das war und ist immer noch sehr versteckt. Und leider keine schöne Wahrheit, aber wir sollten hinschauen. Auch oder gerade weil es unbequem ist und wir eventuell die Couch verlassen müssen. Aber wo fängt Nachhaltigkeit an?

Ich allein kann doch eh nichts verändern.

Diesen Satz höre ich wirklich oft – ja auch von meinem Inneren kenne ich diese Aussage nur zu gut. Denn ich bin nicht perfekt und auch ich wollte manche Dinge nicht wahrhaben, weil sie unbequem sind.

Aber als ich begonnen habe wirklich hinzuschauen, egal wie ich dann vom Außen benannt wurde, konnte ich plötzlich nicht mehr wegschauen. Es war beinahe ein innerlicher Zwang handeln zu müssen.

Für wen? Ich denke für die Menschheitsfamilie. Für die Kinder. Auch wenn ich keine Kinder habe, ist es dennoch wichtig zu fragen: Was wollen wir den Kindern hinterlassen? Welche Werte wollen wir ihnen mitgeben? Welches Gesicht soll die Welt erhalten?

Und jeder einzelne hat ungeheure Macht etwas zum Positiven zu  verändern. Nicht im Kampf gegen etwas, sondern mit der Liebe für etwas.

So habe ich beispielsweise begonnen mich damit zu beschäftigen, ob ich wirklich all diese Dinge brauche, die ich hatte. Und ich bin zu einem klaren Nein gekommen. Ich kaufe mittlerweile bewusst ein. Das heißt für mich jedoch auch, wenn ich etwas haben möchte, von dem ich weiß, dass es nicht unter allen Gesichtspunkten zu 100% nachhaltig ist, dann entscheide ich mich ob es für mich ok ist mit allen Konsequenzen zu leben oder ob ich es doch nicht benötige. Somit ein klares Ja oder Nein. Und das aus vollem Herzen. Wie beispielsweise das Ja zum Autofahren.

Nachhaltigkeit ist ein Prozess

Jedoch bin ich aus der Verurteilung raußgekommen. Wie ich das meine?

Jeder geht sein eigenes Tempo, für jeden ist Nachhaltigkeit etwas anderes. So ist es beispielsweise für einen Minimalisten nachhaltig mit nur 100 Dingen zu leben. Für den anderen komplett auf Plastik zu verzichten und für den dritten mit dem Fahrrad zu fahren. Du siehst, jeder kann einen gewissen Beitrag für unsere Welt leisten.

Es sieht vielleicht so aus, als ob es nicht viel wäre, aber aufsummiert kann so das Gesicht der Welt verändert werden. Vor allem, weil wir so in der Verbindung sind, in der Liebe und nicht in der Trennung und der Verurteilung.

Denn jeder ist individuell und hat auch sein eigenes Tempo. Diese Zeit sollte jedem zustehen, um zur Klarheit zu kommen und ein bewusstes aus Herzen kommendes Urteil zu finden.

Nachhaltigkeit von naelco skinfood

Da ich, Ivonne Starkmann, als naelco skinfood auch mit Nachhaltigkeit werbe, will ich Dir hier aufzeigen wo Nachhaltigkeit bei mir beginnt. Wo sie für mich endet und warum ich den Weg eingeschlagen habe, den ich verfolge.

Zu Beginn wollte ich alles zu 120% nachhaltig machen, aber von dieser Naivität bin ich schnell abhanden gekommen. Denn ja auch die korrekte, vorzeigbare, allen Richtigungen ‚recht‘ machenden Nachhaltigkeit ist für einen einzelnen wirklich Utopie. Jedoch vieles liegt in meiner Macht und genau auf das habe ich mich dann konzentriert. 

sinnvolle Verpackung

So ist es beispielsweise für mich nachhaltig, wenn die Verpackungen wirklich einen Sinn erfüllen – außer hübsch auszusehen.

Daher verwende ich Kunsttoffspender für die Cremen. Denn durch diese werden die Produkte lange geschützt. Wodurch die Airlessspender ein Teil des Konservierungskonzeptes wurden. Somit spare ich Konservierungmittel. Das empfinde ich persönlich auch als nachhaltig.

Außerdem kann eine ganz kleine Menge entnommen werden und sie sind fast restlos entleerbar. Somit helfe ich Dir dabei, das Produkt wirklich aufzubrauchen.

Welche Nachhaltigkeit noch in meinem Machtbereicht liegt ist beispielsweise die Überverpackung. Denn hier lasse ich diese einfach weg. Somit müssen keine Bäume dafür gefällt werden.

Du willst mehr über meinen Gedankenweg zur Verpackung erfahren. Dann lese hier den Blogbeitrag: Wie naelco skinfood zu den Verpackungen kam.

Grenzen der Nachhaltigkeit

Die Grenzen meiner Nachhaltigkeit sind dort wo es keinen Spaß mehr macht etwas zu kreieren. Denn nach meiner persönlichen Erfahrung hemmt der Versuch alles perfekt durchzuführen die Kreativität und schnürt einem die Luft ab.

Daher ist es super wichtig diese extremen Verurteilungen, die von einigen verschiedenen Richtungen kommen kritisch zu hinterfragen. So stellt sich beispielsweise für mich die Frage ob es wirklich nachhaltig wäre, die Freude am Tun zu verlieren, weil ich so damit beschäftigt bin, die Nachhaltigkeitsforderungen von extremen Standpunkten aus betrachtet zu erfüllen?

Denn wie die allgemeine Definition schon sagt: Nachhaltigkeit soll auf längere Zeit ausgerichtet sein. Aber wie kann etwas langfristig werden, wenn die Einhaltung der kurzfristigen extremen Normen zu Unlust führt?

Daher hatte ich irgendwann die Idee mir das Machbare – also das was in meiner  Macht liegt – rauszupicken und den Rest zu ignorieren.

Und genau das habe ich schlussendlich auch getan. Denn ich bin der Meinung die Natur will uns mit dem was sie hervorbringt beschenken. Und wir sollen das auch verwenden. Jedoch in angemessener Weise – nicht auf die Gewinnmaximierung ausgelegt – sondern auf den Nutzen und wie auch die Definition belegt auf die Langlebigkeit.

ergiebige Produkte

Die Produkte von naelco skinfood sind so konzipiert, dass Du wirklich lange damit auskommst. Denn auch das zählt für mich zum nachhaltig sein dazu. So ist zwar in gewissen Bereichen die Verpackungsgröße kleiner, aber ich denke unterm Strich zählt nicht ob es 30ml oder 50ml sind, sondern wie lange ich damit auskomme. Oder?

Denn die Verpackungsgröße wird oft als optisches Täuschungsmanöver verwendet. Wodurch beispielsweise 1/3 mit Luft gefüllt ist. Oder manche Tuben so konzipiert wurden, dass die Öffnung um 1mm größer ist, wodurch ein Mehrverbrauch um ca. 30% gegeben ist, ohne dass Du es aktiv bemerkst.

Das ist in meinen Augen jedoch nicht nachhaltig, sondern zielt lediglich auf die Umsatzmaximierung der Unternehmen ab. Denn dadurch musst Du öfter nachkaufen.

Klar muss auch naelco skinfood Umsatz generieren um überleben zu können, jedoch bin ich der Meinung, dass langfristig gesehen ergiebige Produkte in ehrlicher Verpackungsgröße mehr zählen und eben auch nachhaltiger sind.

Daher gehe ich auch hier bewusst einen anderen Weg. Denn ich persönlich bin die Täuschungen und Lügen schon leid. Auch wenn die rosarote Brille ab und zu ganz angenehm ist, aber sie zeigt mir eben nicht das, was wirklich wichtig ist. Sondern nur das was ich sehen will.

Wie gehts Dir damit?

Das Gegenteil von Nachhaltigkeit: Angst & Mangel

Auch die Angst und der Mangel sind extrem wichtige Themen, die in meinen Augen unter dem Begriff ‚Nachhaltigkeit‘ beachtet werden müssen. Hier geht kein Weg daran vorbei.

Warum?

Weil sie verwendet werden um Dinge zu verkaufen, die wir andernfalls nicht kaufen würden. Wie ich darauf komme, fragst Du Dich nun?

Ich habe in meinem Leben wirklich sehr viele Ausbildungen und Weiterbildungen gemacht und lesen unheimlich viele Sachbücher. Darunter waren auch einige Verkaufsseminare und -bücher. Leider bin ich mit diesen nicht wirklich weitergekommen, denn hier besteht durchgehend der Konsens mit Angst und Mangel zu verkaufen.

Aber für mich und im weiteren Sinne für naelco skinfood ist das absolut keine denkbare Alternative. Denn in meinen Augen ist das genau das Gegenteil von Nachhaltigkeit.

Hier richtet sich nämlich die Werbung an einen Teil des Unterbewusstseins und suggeriert Dir, dass nicht genug für Dich da ist. Oder dass Du minderwertig, nicht gut genug bist, wenn Du das bestimmte Outfit, Auto, Versicherung oder die Kosmetikmarke nicht hast. 

Dadurch kauftst Du Dinge die Du nicht brauchst. Um ein Gefühl der Anerkennung zu erzeugen, welches Du Dir meist von einem bestimmten Menschen wünscht. Somit kaufst Du für die Menschen im Außen und für die Gewinnmaximierung der Konzerne.

Ob das schlecht ist? Nein, das würde ich nicht sagen, denn schaust Du dahinter, kannst Du sehr viel über Dich selbst lernen. Du erfährst wer Du wirklich bist. Und kannst so irgendwann selbst die Frage beantworte: Wo fängt Nachhaltigkeit an?.

liebevolle & machbare Nachhaltigkeit

Da ich jedoch möchte, dass Du Freude hast mit den Produkten von naelco skinfood. Und diese verwendest, weil Du sie liebst und sie Deinem Körper gut tun, habe ich mich gegen die Verkaufsstrategie Angst und Mangel entschieden und für die liebevolle Nachhaltigkeit.

Auch wenn das bedeutet, dass es länger dauert, bis ich bekannt werde und ich so im Endeffekt nach herrschender Lehrmeinung gegen mein Unternehmen arbeite.

Sehe ich das von einer anderen Perspektive – der machbaren Nachhaltigkeit, die langfristig ausgelegt ist. Daher kann ich mit gutem Gewissen und voller Vertrauen sagen, dass naelco skinfood in vielerlei Hinsicht nachhaltig ist. Und noch viel Potential nach oben offen ist zur Weiterentwicklung, aber eben Schritt für Schritt mit einem durchdachten, liebevollen Konzept. Das auf langfristigen Erfolg statt kurzfristem Gewinn für das Außen ausgerichtet ist.

Wo fängt für Dich Nachhaltigkeit an?

Du siehst Nachhaltigkeit ist ein sehr individuelles Thema. Für mich fängt es dort an  wo ich etwas aktiv besser machen kann, also in meinem Machtbereich. Und endet, sobald die Kreativität blockiert wird und im Extrem landet.

Daher fängt für mich Nachhaltigkeit nicht nur in der bewussten Vermeidung von Müll an, sondern auch beim Produktionskonzept. In der Transparenz und im Sagen der Warheit über die eingesetzte Verkaufsstrategie.

Wo fängt bei Dir Nachhaltigkeit an? Wie eng oder weit siehst Du diesen Begriff?

Ivonne von naelco skinfood

über mich - Naturkosmetikproduzentin von naelco - Mag. Ivonne Starkmann

geschrieben von Ivonne Starkmann

Gründerin und Inhaberin von naelco skinfood

Dir gefällt was Du gerade gelesen hast?  

Ich freue mich auch, wenn Du mir einen Kommentar hinterlässt.

Du kennst jemanden, dem der Beitrag hilft, sich mit dem eigenen Körper zu verbinden? Dann schick den Beitrag um die Welt.

Mir hilfst Du damit Reichweite aufzubauen. Dafür bin ich sooo dankbar. Denn so kann ich der Welt mitteilen, welches Wunder unsere Körper sind. Das zu Hause für unsere Seelen und ein Teil der Natur.

Dein Herz will naelco skinfood folgen? Du findest mich auch hier:

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Weitere Artikel

Weitere

ätherisches Öl: Gift oder Wunder?

Hallo. Schön, dass Du da bist. Ich bin Ivonne Starkmann - die Gründerin und Inhaberin von naelco skinfood. Heute gehe ich der Frage nach: 'ätherisches Öl: Gift oder Wunder?'Ich möchte Dich auf die Reise in die Welt der ätherischen Öle mitnehmen. Denn in dieser Welt...

mehr lesen

Anti-Aging: die Angst vorm Altwerden

Hallo, schön, dass Du da bist. Ich bin Ivonne Starkmann und die Gründerin und Inhaberin von naelco skinfood. Heute möchte ich mit Dir das Thema beleuchten 'Anti-Aging: die Angst vorm Altwerden'. Daher lade ich Dich ein, mit mir in die Welt von naelco skinfood zu...

mehr lesen

Das machen Natürliche Feuchtigkeitsfaktoren.

Hallo. Schön, dass Du da bist. Ich bin Ivonne Starkmann. Gründerin und Inhaberin von naelco skinfood. Heute möchte ich mit Dir das Thema 'Das machen Natürliche Feuchtigkeitsfaktoren' betrachten. Denn ja, diese Feuchtigkeitsfaktoren sind wichtig. Sie sind in jeder...

mehr lesen
Folge Deinem Herz Insel

Folge Deinem Herz

Sei dabei

Melde Dich an

Werde Teil der Welt von naelco skinfood.
Einmal pro Monat erhältst Du kostenlos alle Informationen und Angebote rund um naelco skinfood

Pin It on Pinterest

Share This