von | Jul 29, 2021 | Verpackung | 0 Kommentare

Wie naelco skinfood zu den Verpackungen kam.

Hallo, schön dass Du da bist. Ich bin Ivonne Starkmann, Gründerin und Inhaberin von naelco skinfood. Heute nehme ich Dich mit auf die Reise in die Welt der Verpackungen. Denn das Thema lautet “Wie naelco skinfood zu den Verpackungen kam”.

Warum ich dieses Thema super gerne mit Dir bespreche? Weil mir das einiges an Kopfzerbrechen bereitet hat und wahnsinnig viel schlechtes Gewissen. Ja, Du hast richtig gelesen – ich hatte Schuldgefühle. Eigenartig oder?

Das Problem war, ich drehte mich monatelang im Kreis. Denn mein Ziel ist es für Dich eine nachhaltige, echte und naturbelassene Kosmetik und Hautnahrung herzustellen. Jedoch egal was ich dazu benötigte – alles wurde von irgendeiner Seite verteufelt. Und es gibt viele Seiten.

Daher habe ich begonnen, meine eigenen ‘Verpackungswerte’ für naelco skinfood zu definieren und vor allem auch zu leben. 

Der Leitspruch lautet: So wenig Verpackung wie möglich, soviel wie nötig, um Dir das bestmöglichste Produkt zu kreieren. 

Daher wünsche ich Dir viel Freude mit meinen Überlegungen und Resultaten zum Thema “Wie naelco skinfood zu den Verpackungen kam”. Ich bin gespannt, was Du dazu sagst und wie Du Deine Werte definiert hast. Wer weiß vielleicht ist was dabei, das ich total übersehen habe.

Verpackung ist Schutz – kein Modetrend

Wir leben derzeit in einer sehr polarisierenden Zeit dem Plastik gegenüber.

Einerseits wird es verteufelt und Glas, Edelstahl oder Aluminium wird als heilig angesehen. Andererseits ist unser Lebensstandard ohne Kunststoff, wie wir ihn derzeit führen nicht möglich.

Modern ist es gerade nicht, als Produzent ein Produkt in Plastik zu verpacken. Eher das Gegenteil ist der Fall – wir müssen uns rechtfertigen und werden teilweise sogar verachtet.

konstruktiver Lösungsvorschlag statt Vorwurf

gemeinsame Lösungsfindung

So habe auch ich einmal die Erfahrung gemacht, dass eine Kundin zu meinem Marktstand kam und sich alle Produkte erklären ließ. Auch sagte sie mir, dass sie sich schon meine Homepage angesehen hätte. Genau aus diesem Grund war ich so
erstaunt, als sie mir sagte, “wenn die Creme nicht in Plastik verpackt wäre, würde sie sie kaufen“.

Ehrlich gesagt, darauf war ich nicht vorbereitet. Ich verstand auch die Reaktion nicht, denn als ich ihr sagte, dass ich dann aggressivere Konservierungsmittel benutzen müsse, ging sie vom Stand und schimpfte vor sich hin. 

Und genau um das geht es mir. Ich will Dir aufzeigen, dass eine Verurteilung ohne konstruktive Alternative gefährlich ist. Es ist in dem Maß gefährlich, dass wir lediglich nachplappern was andere vorsagen ohne die Auswirkung zu Ende zu denken.

Ja, auch ich habe das getan und erwische mich oft noch dabei. Aber ich versuche mir bei allem ein Bild zu machen, bevor ich es für mich, nach meinen Werten definiere. Manchmal dauert es ein paar Monate oder Jahre bis ich wirklich zu 100% hinter einer Ansicht stehen kann. Denn es ist nicht alles weiß oder schwarz auf der Erde. Daher ist es auch ein Prozess wie naelco skinfood zu den Verpackungen kam.

Zweck der Verpackung

Und so ist auch die Aussage ‘einfach Glasverpackung zu verwenden’ ohne die restlichen Komponenten zu betrachten nicht sinnvoll.

Denn die Verpackung eines Naturkosmetikproduktes:

    1. muss dem Produkt Schutz bieten
    2. ist Teil des Konservierungskonzeptes
    3. muss eine einfache Anwendung für Dich gewährleisten
    4. hat die gesetzlichen Vorschriften einzuhalten
    5. die Beschriftung / Etikettierung muss möglich sein
    6. soll in einer angemessenen Stückzahl eingekauft werden können, denn einen Vorrat von 20.000 Stück einer einzigen Verpackungsart bei circa 20 Produkten ist als Start-up finanziell und lagertechnisch eine Herausforderung. Und für mich eine Überforderung.

Und so kam naelco skinfood zu den Verpackungen

Papier

Die Verpackung der Seife besteht aus recyceltem Papier, welches alle Informationen aufgedruckt hat.

Dies hat mehrere positive Aspekte:

 

    1. Der himmlische Geruch bleibt erhalten. Liegt die Seife immer offen, dann verfliegt die angenehme Duftkomposition der natürlichen ätherischen Öle sehr schnell und das wäre schade.
    2. Die Seife kann atmen. Auch wenn eine Seife prinzipiell ewig hält und die Angabe eines Mindesthaltbarkeitsdatums lediglich eine rechtliche Vorgabe ist, muss sie atmen können. Bekommt sie keinen Sauerstoff, wird sie wirklich schlecht. Somit geht es ihr gleich wie uns Menschen – ohne Luft, kein Leben.
    3. Die Verpackung schützt die Seife vor den Außeneinflüssen. Wir haben alle die Angewohnheit, Dinge anzugreifen. So will ich für Dich gewährleisten, dass die Seife sauber und in Form bleibt, bevor Du sie kaufst.
    4. Etiketten werden eingespart. Durch das bedruckte Papier werden zusätzliche Etiketten eingespart, was wieder einer Nachhaltigkeit in meinen Augen dienlich ist.

Glas statt Plastik

Das Sprühdeo, das Salz-Öl-Peeling, die Aromatherapie, das NagelHaut-Öl und die Johanniskrautsalbe sind in Glasbehälter abgefüllt.
Denn das Deo muss nicht geöffnet werden für die Verwendung, wodurch eine Glasflasche hier perfekt ist. Sie liegt gut in der Hand und kann wieder befüllt werden. Lediglich der Spraykopf ist auszutauschen.
Beispielsweise beim Salz-Öl-Peeling oder der Johanniskrautsalbe ist kein Wasser enthalten, wodurch dieses für Mikroorganismen eher uninteressant sind. Hier ist der Heizkörper im Bad der Feind ;-). Denn die Hitze fördert das Ranzig werden des Öls. Gleich wie bei den Ölen in der Küche.

NagelHaut Öl Naturkosmetik

Derzeit bin ich in der Testphase, wie ich die Gläser wieder so aufbereiten kann, dass ich hier so eine Art ‚Pfandsystem‘ anbieten kann. Denn als Einwegprodukt sind Glasflaschen für die Umwelt insgesamt weniger nachhaltig als Plastik, da sie viel mehr Energie verbrauchen

Daher noch ein bisschen Geduld bzgl. dem Pfandsystem. Oder hast Du eine Idee? Schreib mir gerne in den Kommentaren. 

Plastik statt Glas

Wie in der Einleitung schon erwähnt, werden alle Cremen, welche zu Dir kommen in Kunststoff verpackt. Aber nicht in irgendeinem. Es handelt sich um einen Airlessspender. Dieser ist zu 100% recyclebar und aus einer einzigen Kunststoffart.

Verpackung ist Teil der Konservierung

Die Airlessspender sind Teil des Konservierungskonzeptes und bieten dem Produkt den perfekten Schutz. Denn Naturkosmetik beinhaltet für mich, dass so wenig wie möglich aber auch so viel wie nötig konserviert wird.

Komplett ohne Konservierung hält eine wasserhaltige Creme 1 Woche im Kühlschrank. Solange benötigt eine mikrobiologische Analyse, ob das Produkt zu Dir kommen darf. Daher eine Creme ohne Konservierung ist NICHT verkaufbar. Jede Creme MUSS eine Konservierung enthalten. Daher gibt es keine konservierungsfreien Kosmetikprodukte. Ein solches Versprechen ist lediglich ein Marketinggag, damit Du schneller kaufst.

Damit ich jedoch eine milde Konservierung hinbekomme, welche Dein gutes Mikrobiom auf der Haut nicht tötet, benötige ich diese Airlessspender. Denn er wird nicht mehr geöffnet. Dadurch kommt keine Luft hinzu. Und du kannst auch die Creme nicht mittels Deinen Fingern entnehmen, wodurch es unmöglich wird Bakterien in die Creme zu bringen.

Wäre die Creme in einem Tiegel, müsste die Konservierung so stark sein, dass alle neuen Bakterien im Nachhinein abgetötet werden. So auch Deine Guten auf der Haut. Ja diese werden dann auch zerstört, denn eine solche Konservierung unterscheidet nicht zwischen böse und gut. Das ist auch nicht ihr Zweck.

Aber Du könntest dann einen Glasspender verwenden…

Rufzeichen mit Blüte als Punkt als Zeichen für einen Geheimtipp wie Naturkosmetikprodukt noch verwendet werden kann

Diesen Einwand höre ich so oft. Und ja es gibt sehr viele die Cremen auch in einem Glasspender anbieten. Jedoch habe ich mich bewusst dagegen entschieden – auch wenn es mir zu Beginn schwer viel.

Ich habe viele Glasspender getestet. Denn zum einen finde ich sie persönlich viel schöner. Zum anderen dachte ich immer das sei eine wahnsinnig grüne Verpackung.  Die Kosmetik sieht sofort hochwertiger aus (auch wenn das Rezept das gleiche blieb) und ich dachte ich bin super hip und tue der Umwelt einen richtig guten Gefallen. Außerdem könnte ich mit Glasspendern mein Gewissen beruhigen. Bis zu diesem Zeitpunkt, an dem ich mich intensiver mit dem Thema auseinander gesetzt habe…denn wie naelco skinfood zu den Verpackungen kam war und ist immer noch ein Werte-Prozess.

Glasspender sind nur sinnvoll, wenn

diese wiederverwendet werden.

Als Einmalprodukt weisen sie mehr Energieverbrauch in der Produktion und im Transport auf als Plastik.
Würden wir mit dem Glas genauso respektlos umgehen, wie wir es mit Plastik gemacht haben und immer noch machen, indem wir es in das Meer oder in den Wald werfen, verrottet es auch nicht. Warum? Glas ist kein organischer Stoff, denn es wird aus Quarzsand hergestellt. So könnte eine Glasflasche bis zu eine Million Jahre bestehen.

die Creme stark konserviert werden darf.

Es bleibt immer viel Rest in einem Pumpspender. Somit stellst Du die Flasche auf den Kopf und wartest, bis die Creme nach unten läuft, machst die Flasche auf und
entnimmst die Creme mit dem Finger und schraubst die Flasche wieder zu. Und schon sind Bakterien in der Creme, die zu einem Verderb führen und Deine Haut schädigen können.

es Dir egal ist, dass Du viel Restcreme wegwirfst.

Das ist in meinen Augen jedoch nicht nachhaltig, denn die Cremereste reichen meist locker noch eine Woche oder sogar zwei.
Wenn es Dir auch nicht egal ist, ist das Resultat: Du ärgerst Dich und denkst Dir – was für eine Verschwendung.

Ich stehe hinter naelco skinfood

Für mich ist es wichtig, dass ich Dir die veganen Naturkosmetikcremen mit gutem Gewissen anbieten kann. Was eine Creme genau ist, erfährst Du hier in dem Blogbeitrag: Ist eine Creme wirklich Müll?

So sind sie in meinen Augen nachhaltig, bestehen aus echter Natur, weisen eine milde Konservierung aus Bio-Weingeist ohne schädlichem Vergällungsmittel, Tinkturen und Kaliumsorbat auf.

über mich - Naturkosmetikproduzentin von naelco - Mag. Ivonne Starkmann

Außerdem nähren sie Deine Haut und sind in einem zu 100% recycelbaren Airelssspender abgefüllt. Dafür ohne unnötiger Überschachtel – denn eine sinnlose aus Papier produzierte Schachtel ist in meinen Augen unnötiger als eine Kunststoffverpackung, die ein Teil des Konservierungsplanes ist. Dadurch kann ich auf hormonell wirksame Konservierungslösungen verzichten.

Die Abrundung des Verpackungskonzeptes

Es geht noch weiter, denn lediglich mit der Verpackung der Produkte ist ein Nachhaltigkeitskonzept noch nicht fertig.

Denn der Leitspruch lautet ja: “So wenig Verpackung wie möglich, so viel wie nötig.”

So ist die Verpackung für Naturkosmetik in meinen Augen vorwiegen eins: SCHUTZ für den Inhalt.

Da ich jedoch so nachhaltig wie möglich leben möchte, suche ich immer nach einer Kombination, die den Inhalt schützt, der Umwelt beim richtigen recyceln nicht schadet, für Dich in der Anwendung angenehm ist und in sinnvoller Menge erworben werden kann.

Genau aus diesen Gründen verwende ich die oben beschriebenen Verpackungsarten.  Für die wahre Nachhaltigkeit gibt es keine Überverpackungen, die nur für den Müll produziert wird – oder hast Du diese von anderen Produkten schon mal aufgehoben?

Auch für mich im Büro verwende ich nur recyceltes Papier. Und das Versandmaterial wird wiederverwendet, indem ich das welches ich erhalte, für Deine Bestellungen noch einmal verwende.

kleine Schritte von vielen im richtigen Maß 

Du siehst, lediglich Plastik zu verteufeln hilft nicht weiter. Es benötigt ein Konzept im Hintergrund. Dieses muss mit den eigenen Werten bestückt sein und ist weitreichender als nach Außen hin sichtbar.

Einer alleine, der zu 100% versucht alles ‘richtig’ zu machen wird scheitern (das kann ich aus Erfahrung sagen – denn so habe ich fast die Freude am Tun verloren). Aber wenn wir alle zusammenhelfen, dann können wir viel zum Sinnvollen wenden. Denn kleine, liebevolle Schritte von vielen bringen auf Dauer gesehen den Frieden.

Welche Sichtweise hast Du in Bezug zu Verpackungen? Wirst Du auch von Schulgefühlen begleitet, wenn Du Plastik verwendest?

Ich denke es ist Zeit diese abzulegen und ein sinnvolles Maß im Umgang mit unseren Ressourcen zu entwickeln, oder? Ich bin sehr gespannt auf Deine Ansicht

Ivonne von naelco skinfood

über mich - Naturkosmetikproduzentin von naelco - Mag. Ivonne Starkmann

geschrieben von Ivonne Starkmann

Gründerin und Inhaberin von naelco skinfood

Dir gefällt was Du gerade gelesen hast?  

Ich freue mich auch, wenn Du mir einen Kommentar hinterlässt.

Du kennst jemanden, dem der Beitrag hilft, sich mit dem eigenen Körper zu verbinden? Dann schick den Beitrag um die Welt.

Mir hilfst Du damit Reichweite aufzubauen. Dafür bin ich sooo dankbar. Denn so kann ich der Welt mitteilen, welches Wunder unsere Körper sind. Das zu Hause für unsere Seelen und ein Teil der Natur.

Dein Herz will naelco skinfood folgen? Du findest mich auch hier:

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Weitere Artikel

Weitere

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.

Folge Deinem Herz Insel

Folge Deinem Herz

Sei dabei

Melde Dich an

Werde Teil der Welt von naelco skinfood.
Einmal pro Monat erhältst Du kostenlos alle Informationen und Angebote rund um naelco skinfood

Pin It on Pinterest

Share This