Wie Du Selbstliebe lernst.

Selbstliebe. Ja, was ist eigentlich Selbstliebe. Manche verbinden das mit Egoismus, andere wiederum mit Selbstaufopferung. Aber nach meiner Erfahrung ist es nichts von Beidem und doch wird vieles auf dem Weg von Selbstaufopferung bis hin zu Egoismus eingebunden. Daher möchte ich diesen Blogbeitrag dem Thema widmen: Wie Du Selbstliebe lernst.

Denn Wie Du Selbstliebe lernst ist einfach, aber nicht immer leicht. Denn es erfordert ein paar Gewohnheitsanpassungen beim täglichen Blick in den Spiegel, beim täglichen Blick nach Innen zum Beispiel durch Meditation oder Gebet. Und auch beim Sprechen mit und über Deinen Körper. Denn auch hier gilt es ihn mit wunderbaren Produkten und Gedanken zu verwöhnen.

Nächstenliebe vs. Selbstliebe

Es wird viel von Nächstenliebe gepredigt, dass diese so sehr in uns verankert ist. Nach meinem Gefühl ist es so, dass die Nächstenliebe auf ein Podest gestellt, ja sogar für Machtkämpfe missbraucht und die Selbstliebe verteufelt wird.

Aber schon in der Bibel steht ‘Liebe Deinen Nächsten, wie Dich Selbst.

Also soll ich mich selbst genauso lieben, wie mein Gegenüber. Und wie sieht es aus, wenn Du Dein Nächster bist?

Kannst Du Dir selbst sagen, dass Du Dich magst? Dass Du Dich akzeptierst? Oder schimpfst Du Dich sobald Du in den Spiegel schaust, weil da ein Pickel ist und dort ein Rettungsring? Und wenn Du nichts findest, dann kneifst Du die Oberschenkel zusammen und entdeckst endlich noch ein wenig Cellulite?

Bei einer Falte verlierst Du die Nerven und musst Dir ein Nervengift namens Botox spritzen lassen?

All das haben wir uns Jahrzehnte lang einreden lassen. Dass wir nicht perfekt wären. Dass unser Körper hässlich ist. Aber er ist wunderbar und einzigartig. Keiner hat den gleichen Körper wie Du.

Daher lass die Modeindustrie ihren eigenen Weg gehen. Pick Dir das raus, was für Dich sinnvoll erscheint und was Dir ein wunderbares Gefühl gibt und lass alles andere weg.

Die Grenze der Nächstenliebe

Du merkst, worauf ich hinaus will?

Ja genau auf die Grenze der Nächstenliebe. Denn wenn Du alles weglässt, was Dir ein schlechtes Gefühl gibt, dann hörst Du auf Dich im Namen der Nächstenliebe aufzuopfern.

Du musst Dich nicht als Spielball für die Machtinteressen anderer missbrauchen lassen. 

Holzzaun mit Sonnenblume als Sinnbild für Grenze Nächstenliebe

Wenn Du beginnst für Dich einzustehen, natürliche Grenzen zu setzen und diesen Machtmissbrauch an Dir nicht mehr zulässt, werden Menschen Dein Leben verlassen. Denn Dein Umfeld ändert sich.

Dafür beginnst Du Dich selbst zu akzeptieren. Du hörst auf, Dein Ich zu verleugnen.

Denn nun kommen Deine Werte zum Vorschein.

 

Grenzen der Selbstliebe

Und anhand Deiner Werte kannst Du Dein Leben ausrichten. Dadurch siehst Du auch wo die Grenze zum unmäßigen Egoismus ist. Hier ist der Respekt allem gegenüber sinnvoll. Das wahre ‘auf Augenhöhe’ sein. 

Ich habe beispielsweise für mich den Wert der Ehrlichkeit integriert. Klar er ist auch ein Hindernis, denn manchmal kann die Wahrheit schmerzen. Außerdem würde ich oft schneller zum Ziel kommen, wenn ich mich den Normen des Mainstreams in allem anpassen würde. Aber dann würde ich mich wiederum selbst verleugnen.

Auch frage ich mich, welchen Preis eine Handlung wirklich hat. Ist dieser Preis mit meinen Werten kompatibel, das heißt schadet er niemand anderem, bin ich ehrlich – sowohl zu mir als auch zu meinem Gegenüber – dann kann ich ihn bezahlen. Schade ich aber jemandem, nur um meine Interessen mit Gewalt durchzusetzten, dann ist jeder Preis zu hoch.

Und ich spreche hier nicht von einem monetären Preis. Denn Geld ist relativ. Das ist nur der Wert, den ich ihm beimesse. Oft bezahlen wir den Preis der Freundschaft oder auch den des Familienlebens. Nur um andere so zu haben, wie wir uns das vorstellen. Das nenne ich den Preis der emotionalen Erpressung.

Und das hat wahrlich weder mit Nächsten- noch mit Selbstliebe zu tun. Das ist nur ein Machtkampf. Nicht mehr und nicht weniger. Als ich dieses Spiel durchschaut habe, habe ich für mich beschlossen aus diesen Machtkämpfen auszusteigen. Denn ja, ich liebe mich mittlerweile zu sehr, als, dass ich mich als Boxsack hergebe. Dieses aussteigen ist jedoch nur möglich, wenn Du weißt wer Du bist, wenn Du gelernt hast Dich selbst zu lieben. Denn dann ruhst Du in Dir.

Wie Du Selbstliebe lernst.

Du merkst nun sehr deutlich, welch schmaler Grad zwischen aufopfernder Nächstenliebe und egozentrischer Selbstliebe existiert.

Daher möchte ich Dir nun meinen Weg mitgeben. Denn so finde ich immer wieder zurück zum Maßhalten. Auch wenn ich mal eine Abzweigung nehme, da ich aus meiner Mitte gefallen bin.

Schenke Dir jeden Morgen ein Lächeln

Anstatt nun in den Spiegel zu schauen und zu suchen, was laut Modeindustrie nicht passt. Schau Dir in die Augen und schenke Dir ein Lächeln. Wünsche Dir doch einfach einen Guten Morgen. So beginnt Dein Tag wundervoll und Deine Körperpflege wird zu einer Meditation oder einem Gebet – Je nachdem wie Du es nennen willst.

Am Abend kannst Du das auch tun und Dich bei Dir für den von Dir erschaffenen Tag bedanken. Konzentriere Dich doch einfach auf alles was Du für Dich selbst getan hast, anstatt auf die Sachen die Du scheinbar verbockt hast. Morgen ist ein neuer Tag und dann hast Du einen neuen Versuch. So oft bist Du es geschafft hast.

Denn alles ist Energie und auch Deine Gedanken über Dich selbst. Denn sie werden Deine Gefühle und so kannst Du Dich selbst entweder Lieben oder Hassen. Und wie soll Dich jemand anderes lieben können, wenn Du es selbst nicht tust. Wenn Du Dir selbst nicht wert genug bist, Dich und Deinen Körper zu verwöhnen.

Damit Du wieder in Deine ureigene hohe Schwingung kommst, kann Dich auch der healy unterstützen. Den Weg gehen musst Du jedoch selbst.

Integriere Deine tägliche Meditationsroutine. 

Lerne Dich selbst zu lieben

Heute nennt man es meditieren, früher nannte man es beten. 

Und genau das ist wichtig. Auch hier wurden wahre Wunder bewirkt. Leider in eine eher nicht dienliche Richtung. 

Denn durch die Äußere Welt, so wie wir sie kennen, wie sie in den letzten Jahrzehnten oder Jahrhunderten aufgebaut wurde haben wir verlernt nach Innen zu schauen. 

 

Doch in Deinem Inneren ist sooo viel mehr als nur die Frage nach dem nächsten Ding, dass es zu kaufen gibt und ich es eigentlich gar nicht brauche, da ich schon ein paar Varianten davon zu Hause habe.

Daher gönn Dir täglich Zeit um bei Dir selbst anzukommen. Denn nur auf diesem Weg lernst Du Dich selbst kennen, wer Du bist. Dann bist Du reich (re-ich: zurück zum Ich).

Wenn Du weißt wer Du bist, dann stehst Du mit beiden Beinen im Leben und hast Möglichkeiten Deine Liebe weiterzugeben. Erst dann wird die Nächstenliebe echt, weil Du alles geben kannst, ohne Dich selbst zu verraten.

Verwöhne und pflege Deinen Körper

Dein Körper ist wunderbar. Er ist ein Wunder. Denn er arbeitet 24/7 und das obwohl wir ihn oft nicht liebevoll behandeln. 

Wir stopfen Essen in ihn hinein, die keine Lebensmittel sind. Wir kleistern ihn zu mit Cremen, die keine Nahrung sind. 

Warum? 

Weil wir die Natur als minderwertig ansehen. Und stattdessen die Wissenschaft auf den Thron setzten.

Aber die Wissenschaft kann nicht mehr finden, als die Natur uns gibt. Genauso wie unser Verstand nicht alles versteht, was das Herz fühlt. 

Daher lerne Deinen Körper wertzuschätzen und verwöhne und pflege ihn mit echten Lebensmittel und wahrer Hautnahrung. Wie zum Beispiel mit den naelco skinfoods.

Und vor allem sprich und denke gut über Deinen Körper – er ist das zu Hause Deiner Seele und durch ihn kannst Du hier auf dieser Erde zu Besuch sein.

Mit Routine lernst Du Selbstliebe.

Du siehst es ist nicht schwer Selbstliebe zu lernen. Es sind wirklich einfache Tipps. All diese lassen sich wunderbar in den Alltag einbauen.

Denn vieles hängt einfach von Deinen Gedanken ab. 

Ob Du Dir ein Lächeln schenkst oder Deine angeblichen Makel am Morgen begutachtest. Es kostet Dich nicht mehr Zeit.

Auch musst Du nicht 5 Stunden am Tag meditieren. Wie wäre es einfach mal mit 10 Minuten? Statt Social Media oder den Nachrichten im Fernsehen. Denn sind es wirklich wichtige Nachrichten, dann kommen sie alleine zu Dir. 

Auch ist es der Zeit egal ob Du mit echten Lebensmitteln kochst oder mit etwas das so aussieht. Genauso brauchst Du zum Duschen gleich lang.

Du siehst also es ist wirklich einfach. Leicht naja nicht immer, denn wir haben eine Gewohnheit, die durchbrochen werden darf und das ist der wahre Aufwand. Denn es ist viel bequemer alles beim Altbekannten zu lassen.

Hier kommt es auf Deinen wahren Willen drauf an. Du hast die Macht Deines freien Willens. Und ab und zu ist es nicht sicher ob der freie Wille Fluch oder Segen ist. Denn dadurch darfst oder musst Du entscheiden. Aktiv oder Passiv. Du entscheidest IMMER. 

Welchen Weg nimmst Du? Den Leichten oder den Dienlichen?

Ivonne Starkmann von naelco skinfood

Ivonne Starkmann

dipl. Kosmetikherstellerin und Gründerin von naelco skinfood

Dir gefällt was Du gerade gelesen hast?  

Ich freue mich auf Deine Geschichte dazu.

Du kennst jemanden, dem der Beitrag hilft, sich mit dem eigenen Körper zu verbinden? Dann schick den Beitrag um die Welt.

Mir hilfst Du damit Reichweite aufzubauen. Dafür bin ich sooo dankbar. Denn so kann ich der Welt mitteilen, welches Wunder unsere Körper sind. Das zu Hause für unsere Seelen und ein Teil der Natur.

Dein Herz will naelco skinfood folgen? Du findest mich auch hier:

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Weitere Artikel

Weitere

Folge Deinem Herz Insel

Folge Deinem Herz

Sei dabei

Melde Dich an

Schön, dass Du Teil der Welt von naelco skinfood bist.
Im Newsletter erhältst Du alle News und Angebote rund um Naturkosmetik und Selbstliebe. Ich freue mich auf Dich.

Pin It on Pinterest

Share This