fbpx

Nachhaltigkeit und die Verpackungen von naelco

Wir leben derzeit in einer sehr polarisierenden Zeit dem Plastik gegenüber. Einerseits wird es verteufelt und das Glas wird als heilig angesehen, andererseits ist unser Lebensstandard ohne Kunststoff, wie wir ihn derzeit führen nicht möglich.

Modern ist es gerade nicht, als Produzent ein Produkt in Plastik zu verpacken. Eher das Gegenteil ist der Fall – wir haben uns rechtzufertigen.

So habe auch ich einmal die Erfahrung gemacht, dass eine Kundin zu meinem Marktstand kam und sich alle Produkte erklären ließ und auch bereits kundgab, dass sie sich meine Homepage ansah. Genau aus diesem Grund war ich dann so erstaunt, als sie mir sagte, ‚wenn die Creme in Glas verpackt wäre, würde sie sie kaufen’… 

So einfach kann aber die Frage ob Plastik oder Glasverpackung verwendet wird, nicht beantwortet werden.

Die Verpackung eines Naturkosmetikproduktes muss:

  1. dem Produkt Schutz bieten
  2. in das Konservierungskonzept passen und miteinbezogen werden können 
  3. eine einfache Anwendung für Dich gewährleisten
  4. die gesetzlichen Vorschriften einhalten
  5. die Beschriftung / Etikettierung muss möglich sein
  6. in einer angemessenen Stückzahl eingekauft werden können

Warum, Wieso, Weshalb habe ich mich für meine Verpackungen entschieden?

Cremen

Gesichtsseife Sole-Lavendel

29,90

Airlessspender statt Tiegel

Wie oben schon erwähnt, werden alle Cremen, welche zu Dir kommen in einem Airlessspender abgefüllt, weil diese einen perfekten Schutz für das Produkt darstellen und einen Teil des Konservierungskonzeptes sind.

Naturkosmetik beinhaltet für mich, dass so wenig wie möglich aber auch so viel wie nötig konserviert wird. Komplett ohne Konservierung hält eine wasserhaltige Creme 1 Woche im Kühlschrank. Solange benötigt eine mikrobiologische Analyse, ob das Produkt zu Dir kommen darf.

Dies ist mittels einem solchen Spender möglich, denn er wird nicht geöffnet. Du kannst auch die Creme nicht mittels Finger entnehmen, wodurch es unmöglich wird Bakterien in die Creme zu bringen.

Wäre die Creme in einem Tiegel, müsste die Konservierung so stark sein, dass alle neuen Bakterien im Nachhinein abgetötet werden. So auch Deine Guten auf der Haut. Ja diese werden dann auch abgetötet.

Aber Du könntest dann einen Glasspender verwenden…

Diesen Einwand höre ich so oft. Und ja es gibt sehr viele die Cremen auch in einem Glasspender anbieten. Jedoch habe ich mich bewusst dagegen entschieden – auch wenn es am Beginn schwer viel ;-).

Ich habe viele Glasspender getestet. Warum? Ich finde sie persönlich auch viel schöner und dachte immer das sei eine wahnsinnig grüne Verpackung.  Die Kosmetik sieht gleich hochwertiger aus (auch wenn das Rezept das gleiche blieb) und ich dachte ich bin so super hip und tue der Umwelt einen richtig guten Gefallen. Außerdem könnte ich mit Glasspendern mein Gewissen beruhigen. Bis zu diesem Zeitpunkt, an dem ich mich intensiver mit dem Thema auseinander gesetzt habe…

Glasspender oder -flaschen sind wirklich nur dann sinnvoll,

1) wenn diese wiederverwendet werden.

Als Einmalprodukt weisen sie mehr Energieverbrauch in der Produktion und im Transport auf als Plastik.

Würden wir mit dem Glas genauso respektlos umgehen, wie wir es mit Plastik gemacht haben und immer noch machen, indem wir es in das Meer oder in den Wald werfen, würde es auch nicht verrotten. Warum? Glas ist kein organischer Stoff und verrottet nicht, denn es wird aus Quarzsand hergestellt. So könnte eine Glasflasche bis zu einer Million Jahre bestehen.

2) wenn die Creme stark konserviert wird wie im Tiegel.

Es bleibt immer viel Rest in einem Pumpspender. Somit stellst Du die Flasche auf den Kopf und wartest, bis die Creme nach unten läuft, machst die Flasche auf und entnimmst die Creme mit dem Finger und schraubst die Flasche wieder zu. Und schon sind Bakterien in der Creme, die zu einem Verderb führen und Deine Haut schädigen können.

3) wenn es Dir egal ist, dass Du viel Restcreme mit dem Pumpspender wegwirfst.

Das ist in meinen Augen jedoch nicht nachhaltig, denn die Cremereste reichen meist locker noch eine Woche oder sogar zwei Wochen.

Wenn es Dir nicht egal ist, ist das Resultat: Du ärgerst Dich und denkst Dir – was für eine Verschwendung.

Somit kann ich Dir die veganen Naturkosmetik – Cremen mit gutem Gewissen anbieten. 

Sie sind

  • nachhaltig
  • bestehen aus echter Natur
  • weißen eine milde Konservierung aus Bio-Weingeist, Tinkturen und Kaliumsorbat auf
  • in einem 100% recycelbaren Airelssspendern abgefüllt.

Was sagst Du zu dazu? Ich freue mich, wenn ich einen Kommentar von Dir lese mit Deinen Ansichten darüber.

 

Sprühdeo, Salz-Öl-Peeling, Aromatherapie & NagelHaut-Öl

Sprühdeo Rosmarin

16,90

Das Sprühdeo, das Salz-Öl-Peeling, die Aromatherapie und das NagelHaut-Öl sind in Glasbehälter abgefüllt.

  • Das Deo muss nicht geöffnet werden für die Verwendung, wodurch eine Glasflasche hier perfekt ist. Sie liegt gut in der Hand und kann wieder befüllt werden. Lediglich der Spraykopf ist auszutauschen.
  • Beim Salz-Öl-Peeling, der Aromatherapie und beim NagelHaut -Öl ist kein Wasser enthalten, wodurch dieses für Mikroorganismen eher uninteressant ist. Hier ist eher der Heizkörper im Bad der Feind ;-). Denn die Hitze fördert das Ranzigwerden des Öls.

Derzeit bin ich in der Testphase, wie ich die Gläser wieder so aufbereiten kann, dass ich hier so eine Art ‚Pfandsystem‘ anbieten kann. Daher noch ein bisschen Geduld. Oder hast Du eine Idee? Schreib mir gerne in den Kommentaren. 

NagelHaut-Öl Ringelblume

13,90

Seifen

Handseife Apfel-Bier

5,90

Die Verpackung der Seife, ist besteht aus recyceltem Papier, welches alle Informationen aufgedruckt hat. Dies hat mehrere positive Aspekte:

1) der himmlische Geruch bleibt erhalten

Liegt die Seife immer offen, dann verfliegt die angenehme Duftkomposition der natürlichen ätherischen Öle sehr schnell und das wäre schade.

2) die Seife kann atmen

auch wenn eine Seife prinzipiell ewig hält und die Angabe eines Mindesthaltbarkeitsdatums lediglich eine rechtliche Vorgabe ist, muss sie atmen können. Bekommt sie keinen Sauerstoff, wird sie wirklich schlecht. Somit geht es ihr gleich wie uns Menschen – ohne Luft, kein Leben.

3) die Verpackung schützt die Seife vor den Außeneinflüssen

Wir haben alle die Angewohnheit, Dinge die wir kaufen möchten anzugreifen. So will ich für Dich gewährleisten, dass die Seife sauber und in Form bleibt, bevor Du sie kaufst.

4) Etiketten werden eingespart

Durch das bedruckte Papier werden zusätzliche Etiketten eingespart, was wieder einer Nachhaltigkeit in meinen Augen dienlich ist.

Wie gefällt Dir diese Verpackung?

Was es noch zu sagen gibt…

…es geht noch weiter, denn lediglich mit der Verpackung der Produkte ist ein Nachhaltigkeitskonzept noch nicht fertig…

So habe ich beschlossen, keine Überverpackungen zu verwenden. Also noch eine Schachtel für das jeweilige Produkt, denn diese Schachteln werden im Prinzip für den Müll produziert. 

Auch für mich im Büro verwende ich nur recyceltes Papier. Alles was möglich ist, wird digital erledigt, denn jedes einzelne nicht ausgedruckte Blatt zählt.

Hat Dir der Beitrag in Deiner Entscheidung geholfen? Welche Sichtweise hast Du in Bezug zu Verpackungen?

Ich bin sehr gespannt.

Deine 

Ivonne von naelco – natürlich schön…

Hinterlasse mir Deinen Kommentar, hier unten.

natürlich teile ich...