fbpx

Die einen verteufeln ätherische Öle, der nächste Teil liebt sie. Aber was ist wirklich an ihnen dran? 

Der Großteil verwendet ein ätherisches Öl als Duftstoff, jedoch kann es viel viel mehr. Jedoch muss hier zwischen einem aus der Natur und einem aus dem Labor unterscheiden.

natürlichem vs. nachgebautem ätherischen Öl

Auf den Kosmetikartikeln müssen die ätherischen Öle immer als Aroma oder Parfum angegeben werden. Unter diesem Begriff wird die gesamte Duftmischung angegeben.

Du weißt leider nicht, welche ätherischen Öle in einem Produkt vorhanden sind und vor allem in welcher Qualität die Rohstoffe beim Produzieren vorlagen.

Wenn Du ein ätherisches Öl kaufst, schaue immer darauf, dass der Hinweis 100% naturreinen draufsteht. Am Besten in Bio-Qualität. Handelt es sich um ein naturidentisches Öl, kannst Du davon ausgehen, dass es sich um einen Nachbau im Labor handelt und nicht aus der echten Pflanze gewonnen wurde. Somit handelt es sich hier um ein Aroma – wie in der Lebensmittelbranche.

Die Inhaltsstoffe eines ätherischen Öls

Ein echtes, natürliches ätherisches Öl kann von ganz wenigen bis zu 300 Einzelstoffe enthalten und das in höchster Konzentation.

Ja Du hast richtig gelesen. Ein natürliches ätherisches Öl fängt die Essenz, also die Seele, einer Pflanzen ein und diese ist so vielfältig und komplex wie unserer. Aus diesem Grund wirkt auch ein richtiges ätherisches Öl auf unsere Haut und unseren Geist in ganzheitlicher Weise, im Gegensatz zu einem im Labor nachgebauten. Dieses enthält einfach nicht die genaue Zusammensetzung – denn es ist sozusagen ein künstlicher Nachbau der Seele einer Pflanze. Wie würde Dein künstliche Nachbau Deiner Seele aussehen?

Wir Menschen können sehr viel erschaffen und sollten uns auch mehr von der Natur abschauen, jedoch mit Respekt und dem Wissen, dass wir ein Teil der Natur sind und sie nicht ständig übertrumpfen wollen. Gerade wenn es darum geht, in der Fülle zu leben. Die Natur bringt alles mit sich, ohne dafür jemand anderen auszubeuten. Eine Win-Win Situation – IMMER. Daher ist es mir immer noch ein Rätsel, warum wir lieber Geld sparen auf Kosten der Gesundheit und so Künstliches dem Natürlichen bevorzugen. 

Aber: die Duftstoffe lösen eine Allergie aus….

Diesen Einwand höre ich so oft. Und er macht mich traurig, denn somit werden die wunderbaren ätherischen Öle – also die Seele der Pflanzen – sofort und pauschal abgewertet.

Ich denke, hier ist es wichtig hinter die Kulissen zu schauen und zu reflektieren.

Ja es kann sein, dass einzelne Inhaltsstoffe Allergien bei Dir auslösen. Das ist vergleichbar mit einer Lebensmittelallergie. Auch hier haben einzelne Personen Unverträglichkeiten. Doch würde man hier nie in die Pauschalierung kommen und zB sagen Nüsse sind schlecht, weil sie Allergien auslösen.

Genau aus dem Grund möchte ich Dir die ätherischen Öle zeigen, was sie sind. Damit Du Dir Dein eigenes Bild machen kannst und nicht die Meinung vieler einfach nachzuplappern.

Wie weiter oben schon beschrieben, kann ein einziges Öl bis zu 300 messbare Inhaltsstoffe haben. Aber nur 26 Inhaltsstoffe von allen auf dem Markt befindlichen Ölen sind als potentiell allergen eingestuft. Somit ist auch die offizielle Definition potentiell – also es kann sein, muss aber nicht. 

Also probiere Dich doch aus, ob Du Dein Lieblingsöl verträgst. Es ist doch schade auf etwas zu verzichten, aufgrund einer geschürten Angst.

Die 26 potentiell allergenen Duftstoffe

Damit Du weißt, welche Inhaltsstoffe eine Allergie auslösen können, habe ich Dir hier die Liste der allergenen Duftstoffe mitgebracht. Diese findest Du immer bei den INCIs auf den Kosmetikprodukten. Alle anderen Inhaltsstoffe der ätherischen Öle fallen in den Bereich Parfum oder Aroma rein.

1. Benzyl Alcohol
2. Amyl Cinnamal
3. Cinnamyl Alcohol
4. Citral
5. Eugenol
6. Hydroxycitronellal
7. Isoeugenol
8. Amylcinnamyl Alcohol
9. Benzyl Salicylate
10. Cinnamal
11. Coumarin
12. Geraniol
13. Hydroxyisohexyl 3-Cyclohexene Carboxaldehyd (Öle mit diesem Duftstoff sind verboten worden. Ab dem 23.08.19 dürfen keine Produkte mehr in den Handel werden und ab 23.08.21 dürfen keine Produkte mit diesem Duftstoff mehr verkauft werden)
14. Anise Alcohol
15. Benzyl Cinnamate
16. Farnesol
17. Butylphenyl Methylpropional
18. Linalool
19. Benzyl Benzoate
20. Citronellol
21. Hexyl Cinnamal
22. Limonene
23. Methyl 2-Octynoate
24. Alpha-Isomethyl Ionone
25. Evernia Prunastri Extract
26. Evernia Furfuracea Extract

Informationen aus dem Sicherheitsdatenblatt

Wie weißt Du nun bei einem ätherischen Öl, welche allergenen Stoffe drin sind? Jedes Öl wird auf seine Bestandteile hin im Labor untersucht.

Diese Untersuchungsergebnisse werden in sogenannten Sicherheitsdatenblätter festgehalten.

Auszug des Sicherheitsdatenblattes:

So sieht bspw. der Auszug vom Sicherheitsdatenblatt des ätherischen Rosmarinöls aus:

Du siehst alle potentiell allergenen Duftstoffe aufgelistet. Hinter den Duftstoffe Limonene und Linalool steht die Range der Konzentration. Somit kannst Du daraus schließen, dass lediglich diese beiden allergenen Duftstoffe in diesem Rosmarinöl vorhanden sind.

Also kommen diese beiden Duftstoffe nun auf die INCI-Liste.

Rosmarin in Mörser, Seife, Naturkosmetik

Rechenbeispiel der Konzentration in der Handcreme Rosmarin-Schafgarbe

Handcreme Rosmarin-Schafgarbe

18,90

Wieviel von dem Duftstoff Limonene tatsächlich im Produkt enthalten ist, kommt auf die Dosierung des ätherischen Öls drauf an. Schauen wir uns dies am Beispiel der Handcreme Rosmarin-Schafgarbe an:

Ich verwende hier 0,15% des naturreinen ätherischen Bio Rosmarinöls.

Bei 100g Creme sind somit 0,15g Rosmarinöl enthalten. Laut dem Sicherheitsdatenblatt enthält das ätherische Öl 1,5-4% Limonene. Das sind 0,00225-0,006g also 2,25-6mg des potentiell allergenen Duftstoff. Und 100g Handcreme verwendest Du wahrscheinlich über 5-6 Monate.

Somit siehst Du, dass auch die Dosis entscheidend ist, ob die Haut allergisch reagiert oder nicht.

Für mich ist das ätherische Öl somit weder Gift noch Wunder sondern sowohl Gift als auch Wunder. Es kommt auf die Dosis an – hier kommt der Spruch ‚In der Dosis liegt das Gift‘. Mit der richtigen Dosis und der achtsamen Anwendung, bereitet jedes ätherische Öl ihre Seele der Pflanze für Dich aus wirkt wie ein unbeschreibliches Wunder.

 

Ich hoffe Du hast den Einblick in die Welt der ätherischen Öle und die potentiellen allergenen Duftstoffe genossen.

Lass mir doch gerne einen Kommentar hier, was Du davon hälts.

Ich freue mich auch wenn ich Dich in meinem Shop begrüßen darf. Überzeuge Dich gerne selbst von meinen Produkten für Dich.

Ich wünsch Dir alles Liebe und einen wunderschönen, von Dir erschaffenen Tag.

Deine Ivonne von naelco – natürlich schön…

natürlich teile ich...